Datum

Microsoft gibt 28 Jahre alte Software Windows File Manager frei

Microsoft gibt den Quellcode von Windows File Manager (WinFile) aus den 90er unter der MIT-Lizenz frei, die Software war der erste Dateimanager unter Windows 3.0. Die Software funktioniert zwar selbst unter Windows 10 noch aber wirkliche Freude wird man mit den wenigen Funktionen kaum haben – mehr bekam er seit seinen Anfängen nämlich nicht dazu.

Der offene Quellcode auf Github

Autor
Kategorien Informationen, Microsoft

Datum

Das Spiel Crusader Kings II ist am 06.04.2018 und 07.04.2018 auf Steam kostenlos verfügbar

Crusader Kings II ist ein Stratiegspiel Linux, Windows und Mac OS X, es hat eine gewisse Ähnlichkeit mit Age of Empires von Microsoft und beginnt im Jahr 1066 – also im Zeitalter der Kreuzzüge. Das Spiel kann kostenlos unter Linux (und anderen Systemen) installiert und ebenso unbegrenzt kostenlos gespielt werden.

Link zum Spiel unter Steam

Autor
Kategorien Linux, Informationen

Datum

Möglicherweise wird der Microcode von Intel und AMD freie Software

Die Katastrophalen Sicherheitslücken Meltdown & Spectre in den Prozessoren von Intel und AMD und deren ebenso dilettantischen Versuche diese Lücken zu stopfen verursachte massiven Druck der freien Entwickler auf die Hersteller der Prozessoren den Microcode frei zu geben. Dieser Microcode übersteuert die eigentlich fix in die Hardware eingebauten Steuermechanismen der Prozessoren und ermöglicht es so die Lücken zu schließen ohne Einsatz von Hammer und Meißel.

Torwalds, der Initiator und Hauptentwickler des Linux-Kernels machte sich bereits an die Arbeit, Richard Stallman, unser Freie-Software-Oberguru spricht bereits Damit ist Linux, der Kernel des GNU-Systems, von einem weiteren Stück unethischer Software befreit.. Es scheint nun tatsächlich soweit zu sein das sich die Gemeinde Freier Software bald darauf freuen könnte die Entwicklung dieses Codes selbst in die Hand zu nehmen.

Ankündigung

Autor
Kategorien Linux, Sicherheit

Datum

Patch für Meltdown öffnet größere Lücke unter Windows 7 und Windows Server 2008 RC2

Ein Microsoft-Patch der eigentlich Windows 7 vor der Meltdown-Lücke schützen sollte schützt zwar vor der Intel-CPU-Lücke, dafür liegt der komplette Kernel des Systems offen, der Speicher kann ohne Administrator-Rechte ausgelesen werden. Betroffen ist Windows 7 64 Bit und Windows Server 2008 RC2. Ob man direkt betroffen ist zeigt dem Nutzer die Software Pcileech unter Github.

Pcileech unter Github

Bericht über die Lücke

Autor
Kategorien Microsoft, Sicherheit

Datum

Ubuntu hat noch nicht genug Nutzer verloren – will neue Daten sammeln

Ab Ubuntu 18.04 will Canonical – also der Distributor von Ubuntu Daten über seine Distribution sammeln, gleich einmal im Voraus – diese Funktion lässt sich in den Einstellungen unter Privatsphäre sowie auch gleich während der Installation deaktivieren. Zu den gesammelten Daten gehören:

  • Standort des Systems, Land
  • Hersteller des Rechners / der Hauptplatine
  • Daten über die eingesetzte Hardware
  • Genutzte Partitionierung
  • Zusätzliche installierte Codecs
  • Automatisches Login aktiviert oder nicht
  • Installierte Software
  • Absturtzberichte

Bericht auf Golem

Autor
Kategorien Linux, Sicherheit