Fbreader: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Linux Bibel
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
K
 
Zeile 1: Zeile 1:
 
[[Category:Software]][[Category:Multimedia]][[Category:Office]]
 
[[Category:Software]][[Category:Multimedia]][[Category:Office]]
 +
<seo title="Fbreader - E-Books unter Linux" metakeywords="linux,debian,ubuntu,kubuntu,mint,solus,manjaro,arch,fedora,opensuse,fbreader,e-books,lesen,unter,software,installieren,ebooks" metadescription="Mit der Software Fbreader lesen Sie unter Linux bequem und komfortabel E-Books, eine genauere Bescheibung dieser Software finden Sie in diesem Artikel auf der Linux Bibel" google-site-verification="AVSf_G9kQatS3exsfCCg77wPWhSUOFOgAeO7NEk2SSQ" />
 
== Informationen ==
 
== Informationen ==
 
Fbreader ist keine Software mit der sich Ebooks verwalten lassen sondern ein reiner Betrachter solcher Dokumente, dafür hat die Software aber einige sehr nette Funktionen für diese kleine Aufgabe.
 
Fbreader ist keine Software mit der sich Ebooks verwalten lassen sondern ein reiner Betrachter solcher Dokumente, dafür hat die Software aber einige sehr nette Funktionen für diese kleine Aufgabe.

Aktuelle Version vom 13. Mai 2018, 13:35 Uhr

Informationen

Fbreader ist keine Software mit der sich Ebooks verwalten lassen sondern ein reiner Betrachter solcher Dokumente, dafür hat die Software aber einige sehr nette Funktionen für diese kleine Aufgabe.

Fbreader installieren

Unter auf Debian basierenden Systemen installieren Sie die Software wie üblich ganz einfach über die Paket-Verwaltung APT - Software installieren, löschen, aktualisieren durch das Paket "fbreader".

Fbreader nutzen

Nach der Installation finden Sie die Software im Anwendungsmenü im Bereich "Büro", alternativ starten Sie die Anwendung über den Schnellstarter (Alt + F2) oder über das Terminal / Konsole / Kommandozeile durch den Befehl:

fbreader
Fbreader - Ebook-Reader mit vielen netten Funktionen unter Linux

Die Einstiegsseite zeigt gleich eine Übersicht über die grundlegenden Funktionen der Software - wie man sieht habe ich bei der kurzen Beschreibung ein klein wenig gelogen - natürlich lassen sich mit dieser Software auch Dokumente verwalten aber so umfangreich wie unter Calibre ist dies nicht, dafür ist diese Software aber auch um einiges schneller.

Zu bedienen ist diese Software sehr einfach, auch hier finden sich nur Icons zum steuern, das erste von links ist die eigentliche Bibliothek, per Klick darauf lassen sich Bücher der Bibliothek hinzu fügen und so leichter suchen und finden. Das zweite Icon mit dem Plus öffnet Dokumente von der lokalen Festplatte oder auch von Rechnern im lokalen Netzwerk. Das dritte hingegen bietet einen Zugang zu Ebooks aus dem Internet - wobei alle Bücher hier kostenlos sind:

Fbreader - Ebook-Reader mit vielen netten Funktionen unter Linux - kostenlose Ebooks

Zum navigieren im Dokument nutzen Sie nun entweder die dazu vorliegenden Icons oder einfach die Pfeiltasten, auch eine automatische Scroll-Funktion hat die Software, wenn Sie dies wünschen scrollt die Software nach einer von Ihnen bestimmten Geschwindigkeit durch das Dokument sodass Sie nicht einmal mehr blättern müssen, dies erledigen Sie in den Einstellungen.